Kinesiologie

Was ist Kinesiologie?

Der Name geht zurück auf das griechische Wort für Lehre und Bewegung. Kinesiologie ist eine verhältnismäßig junge Methodik, die sich die körpereigene Feedbackschleife zunutze macht.

Dieses sehr einfache und doch präzise Rückmeldesystem des Körpers wurde von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart eingeführt. Nachdem er beobachten konnte, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln wiederspiegeln, entwickelte er 1964 ein einfaches Verfahren, das diese Muskelfunktion ohne Zuhilfenahme von Apparaten nutzbar machte.

Seither entwickelte sich die Kinesiologie zu einer sehr breit gefächerten Methode, die ihre Anwendung u.a. in der Heilkunde, der Pädagogik, der Psychologie, der Kunst, im Sport und natürlich in der Selbsthilfe und Prävention findet.

Bei all diesen Anwendungsgebieten betrachtet die Kinesiologie den Menschen immer ganzheitlich und steht unter keinem Einfluss einer bestimmten Philosophie. So bleibt sie offen für die beruflichen Hintergründe seiner Anwender und kann daher in sehr unterschiedliche Kontexte einfließen und nutzbringend angewendet werden.

Kornelia Becker-Oberender und Erwin Oberender sind Mitglied im
Berufsverband Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e. V.
Dieser fördert die Kontakte  und den Erfahrungsaustausch unter den Anwendern der Kinesiologie und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Qualität und die ethischen Prinzipien in der Anwendung zu wahren.

Edu Kinestetik

Brain Gym© – gehirngerechtes Lernen in jedem Alter

Anerkannt im Institut für Angewandte Kinesiologie IAK Kirchzarten u. der internationalen Educational -Kinesiology ©-Foundation

Gymnastik fürs Gehirn

Brain Gym© gründet sich auf den Grundlagen der Kinesiologie und Erkenntnissen aus der Gehirnforschung. Es geht jedoch nicht um Denksport- und Knobelaufgaben, sondern um tatsächliche körperliche Bewegung, indem leichte Übungen erlernt und umgesetzt werden.

„Bewegung ist das Tor zum Lernen“

Diesem Leitsatz folgend, kann Brain Gym© das Lernen und Denken unterstützen und fördern , sowohl von Kindern, als auch von Erwachsenen. Eine ganzheitliche Methode, die mit ganz einfachen spielerischen Bewegungsübungen das ganze Potenzial unserer Denk- und Lernfähigkeit aktivieren kann.

Für jedes Alter geeignet

Brain Gym© eignet sich für alle und für jedes Alter, egal ob Sie 6 , 26 oder 60 Jahre alt sind. Bewältigen Sie Ihren Alltag und seine Herausforderungen leichter, egal ob Beruf, Studium oder Familie. Selbst die ältesten Menschen können die einfachen und kurzen Übungen durchführen und so Spaß am lebenslangen Lernen bekommen.

Blockaden im Lernen balancieren

Brain Gym© befasst sich mit Lernstörungen und Lernblockaden. Stressbedingte Blockaden im Gehirn können mit Noticing oder mit dem Muskeltesten sondiert und durch einfache Übungen balanciert werden. Die Zusammenarbeit von verschiedenen Gehirnfunktionen kann angeregt und das gesamte Körper-Geist-System balanciert werden. Mit individuellen Zielsätzen können Sie störende, oft langjährige Gedanken- und Glaubenssätze („Ich kann nicht lernen“) hinter sich lassen und neue Einstellungen und Handlungsmöglichkeiten geweinnen..

Leichte überall durchführbare Übungen

Alle Übungen sind sehr leicht, und lassen sich in den normalen Alltag integrieren. Die meisten davon sind einfache gymnastische Übungen, einige zählen zum Bereich Akupressur. Brain Gym© – Übungen werden überall dort eingesetzt, wo klares entspanntes Denken erwünscht ist, sei es Zuhause, in der Schule, im Büro, im Sport. Pädagogen erhalten mit Brain Gym© die Möglichkeit Lernbereiche der Schüler zu fördern und evtl. Blockaden zu balancieren.

Die 26 Übungen – das kleine 1×1 der Edu-Kinestetik (Lehre von der Bewegung im weitesten Sinne) – können Einfluss auf die Gehirnintegration und -organisation nehmen und fördern so, meist mit viel Spaß, das Lernen.

Brain Gym© kann vielfältig eingesetzt werden.

Die eigenen Potenziale zu fördern, z.B. Hand-Augen Koordination zu integrieren, um Verbesserungen im Tennisspiel oder beim Basteln zu erzielen.

Modulausbildung Brain Gym

Modulausbildung

Brain Gym© ist eine pädagogische Basismethode zur Selbsthilfe im Bereich leichtes Lernen und Lösen von Lernblockaden. Lernen ist hier weit gefasst und beinhaltet lebenslanges Lernen. Persönliche Entwicklung, Veränderungsprozesse, schulisches und berufliches Lernen und das Erfahrungslernen im Alltag bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird davon bereichert.

Ziel

Es können Bewegungsgrundlagen geschaffen werden, um Lernen leichter zu gestalten. Leitlinie ist das Motto „Bewegung ist das Tor zum Lernen“

Ihr Nutzen

Am Ende der Basis-Ausbildung sind Sie befähigt, andere Menschen mit Brain Gym© Selbsthifemöglichkeiten zu leichtem und lockerem Lernen mit viel Spaß anzuleiten.

Zielgruppen

In ergotherapeutischen, physiotherapeutischen und logopädischen Praxen ist der Einsatz von Brain Gym© ein hervorragendes Werkzeug. Mit den lerngymnastischen Übungen arbeiten auch Lehrer, Erzieher und Eltern zur Unterstützung und Prophylaxe bei den Kindern oder sich selbst.

Die Ausbildung

Die Ausbildung wird im Modul-System gelehrt. Jedes Modul ist in sich abgeschlossen und direkt im Alltag umsetzbar. Die für jedes Lernen notwendigen Bewegungsgrundlagen und Sinne werden integriert, unterstützt und stabilisiert.

Modul 1:

Der „Fünf Schritte Lernprozess“ – Fünf Schritte-Protokoll zu leichtem Lernen. Ziele finden und Ziele klären  – Themen erschließen durch genaues hinhören. In diesem Modul lernen Sie Grundlagen für ein gehirngerechtes, multisensorisches Lernen.

Modul 2:

Körperliche – physische Aspekte des Lernens – kennen lernen und klären. In diesem Modul erarbeiten Sie Protokolle zu den Themenbereichen: positive Einstellung, Hören, Sehen, Schreiben, Körperbewegung und die dazugehörigen Bewegungsübungen.

Modul 3:

Kommunikation, Organisation und Verstehen – Basis für gesundes Lernen und Behalten. Die meisten Lernstörungen finden sich in der schlechten Koordination unseres Großhirns, d.h. die gehirninterne Informationsweiterleitung und Verarbeitung ist gestört. In diesem Modul lernen Sie das Lateralitätsprotokoll kennen und anwenden. Unterstützen Sie damit erfolgreich Kindern und Erwachsenen beim gehirngerechten Lernen.

Modul 4:

Drei Dimensionen des gehirn-gerechten Lernens – Wie können Sie die Fähigkeiten des Kommunizierens im Gehirn durch Zentrierung und einen ausgewogenen Fokus verbessern? Sie lernen diese drei Dimensionen des Lernens aufeinander abzustimmen. Sie erweitern und vertiefen Ihr Verständnis von der Methode Brain Gym und seinen Möglichkeiten und wie Sie Lernprozesse aktivieren, vertiefen und unterstützten können. In diesem Modul lernen Sie die erste Muskelmonitoring – Lerneinheit kennen.

Modul 5:

Sie erlernen das Muskeltesten und alle Tools aus den Modulen 1-4 in einem Gesamtkonzept als ganzheitlichen Prozess einzubinden. Der gekonnte Einsatz aller 26 Brain Gym Bewegungsübungen gibt Ihnen in Ihrem pädagogischen Alltag bei der Begleitung von Kindern und Erwachsenen neue Möglichkeiten Lernen zu erleichtern und (wieder) mit Spaß zu belegen.

Zertifizierung

Die Module sind jeweils einzeln buchbar, jedoch ist der Nachweis des jeweils vorherigen zur Fortsetzung der Module notwendig. Mit Absolvierung aller 5 Module erfolgt die Zertifizierung: Edu-Kinestetik Basisausbildung, Brain Gym I und II. Diese Zertifizierung ist international im Rahmen der Edu-K. Foundation als Ausbildung anerkannt und berechtigt zur Umsetzung der Methode mit Einzelnen oder in Gruppen. Gleichzeitig ist sie die Grundlage der internationalen Trainerqualifizierung Brain Gym I und II.

Lust auf Lernen kann man lernen
– Erfolg braucht regelmäßiges Üben

Touch for Health und Energy Check

Sie haben die Möglichkeit, die Grundlagen in einem Eintagesseminar zu erlernen oder in einem zweitägigen Modul gleichzeitig die Zertifizierung für Touch for Health I zu erwerben.

Touch for Health I ist ein Grundlagen – Seminar der Kinesiologie und befähigt zu einem umfassenden Energieausgleich über die Muskulatur.

Schmerzen und Leiden signalisieren das Vorliegen einer Blockade der Lebensenergie, die normalerweise für Gesundheit und Wohlbefinden sorgt.

Die Seele wird ihre Zyklen spontan in Richtung Gesundheit reorganisieren, wenn sie genügend Selbsterkenntnis hat.

John F. Thie und Matthew Thie (Buch Touch for Health VAK Verlag 2005)

Touch for Health Ausbildung I bis IV

Touch for Health ist aus der Applied Kinesiology Ende der 60er Jahre von Dr. John Thie, Chiropraktiker, entwickelt worden, um dem Laien eine Methode zur Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe an die Hand zu geben. Dem Therapeuten vermittelt Touch for Health das Basiswissen der Kinesiologie und ist daher ein besonders günstiger Einstieg.

Viele – später entwickelte – kinesiologische Methoden haben ihren Ursprung im Touch for Health. Es ist das bewährteste und weltweit am meisten verbreitete System der Kinesiologie.

Die einzelnen Ausbildungsschritte sind modular angelegt und können in der nachfolgenden Reihenfolge erlernt werden.

Touch for Health I

Erlernt werden die Testmethoden der 14 Grundmuskelgruppen, die mit den 14 Akupunkturmeridianen korrespondieren. Durch Anwendung verschiedener Reflexpunkte und anderer korrigierender Elemente wird ein grundlegendes Muskel- und Energiegleichgewicht balanciert. Außerdem geht es um Stärkung der Muskeln durch Lebensmittel, emotionale Stressbefreiung und viele andere Dinge mehr.

Touch for Health I ist besonders gut geeignet als Einstiegskurs für jegliches Kinesiologie-Programm.

Kursinhalte:

  • den Umgang mit dem Muskeltest
  • die Vortests
  • die 14 Grundmuskel und ihre korrespondierenden Meridiane
  • das Stärken der Muskeln durch:
    • Massage neuro-lymphatischer Reflexzonen,
    • Halten neuro-vaskulärer Punkte,
    • Ausstreichen der Meridiane,
    • Genuß bestimmter Lebensmittel,
    • Massage von Muskelursprung und Muskelansatz
  • die einfache Selbsthilfe bei Schmerzen
  • den emotionalen Stressabbau
  • den Surrogattest
  • den Nahrungsmitteltest mit der C1 Methode
  • Überkreuzbewegungen (Cross Crawl) bei Lern- und Konzentrationsstörungen
  • Balance der Augen- und Ohrenenergie
  • Maximalzeituhr

Touch for Health II

Für Teilnehmer, die die Grundlagen des Touch for Health bereits kennen und noch mehr über Theorie und Praxis der Kinesiologie lernen möchten. Weitere 14 Muskeltests und weitere Korrekturmöglichkeiten, wie der Einsatz des »Meridian-Rades«, der Fünf-Elemente-Lehre und die Farbbalance, werden erlernt und sollen die Teilnehmer dazu befähigen, weitere Balancierungstechniken einsetzen zu können.

Kursinhalte:

  • weitere 14 Muskeltests
  • die Gesetze der fünf chinesischen Elemente
  • Yin und Yang
  • die Anwendung der stärkenden Akupressur – Haltepunkte
  • die Funktionskreislokalisierung
  • Balancen mit dem Meridianrad
  • die Farbbalance
  • die Tageszeitbalance
  • den emotionalen Stressabbau der Zukunft
  • den Muskelaufbau
  • die Alarmpunkte
  • die Meridianmassage

Touch for Health III

Der Test wird auf insgesamt 42 Muskelgruppen erweitert. Die fundamentalen Fertigkeiten des Touch for Health werden vertieft, indem weitere Gesetze der Akupunktur verwendet werden, kombiniert mit Prinzipien des Muskeltestens und der -aktivierung sowie dynamischen Methoden zum Ausgleich der Energie. Hierzu gehören unter anderem reaktive Muskeln, Tibetanische Achten, Schmerzklopfen, Muskel-Schnelltestfolge u.a.m.

Kursinhalte:

  • weitere 14 Muskeln
  • die Muskel-Schnelltest – Folge
  • den Pulstest
  • die Haltungsanalyse
  • die Schrittkoordination
  • reaktive Muskeln
  • den Verweilmodus
  • reaktive Muskeln unter der Verwendung des Verweilmodus
  • Tibetanische Achten
  • Schmerzklopfen
  • emotionalen Stressabbau der Vergangenheit
  • verbale Zielfomulierung für Balancen
  • die Fünf-Elemente-Laut Balance

Touch for Health IV

Dieser Kurs dient in erster Linie der Anwendung der TfH-Inhalte. Ergänzt wird das Programm durch einige weitere Möglichkeiten der Korrektur aus dem Gebiet der Akupunktur und der Einwirkung auf Muskelschwächen über Reflexpunkte. Ein vertiefendes Studium für den Anwender der TfH-Methoden.

Kursinhalte:

  • die Fünf-Elemente Emotionsbalance
  • die Theorie der Akupressur – Haltepunkte
  • die Luo – Punkte
  • zweiseitig abgeschaltete Muskel
  • Muskeltests im Stehen und Liegen
  • die Zusammenfassung der Möglichkeiten zu starke Muskeln zu sedieren
  • die reaktiven Muskel nach der fünf Elemente Lehre
  • die Vertiefung, Wiederholung und Integration Touch for Health I-IV
  • eine Zusammenfassung von Balanciermöglichkeiten

Energie-Check: Das Erfolgskonzept für die Effektivität der Energy Psychology®

Dieses Seminar kann auch ohne Voraussetzung an Kenntnissen aus AEP® / EDxTM™ besucht werden.

Ziel

Ziel des Seminars ist es, den Energie-Check professionell durchführen zu können.

Ihr Nutzen

Sie erlernen die präzise, gekonnte Anwendung des wichtigsten Instruments für die Diagnostik der Energetischen – das kinesiologische Muskeltesten.

Grundlagen für eine fundierte Arbeit mit dem Biofeedback-System unseres Körpers – dem Muskel. Sie haben die Möglichkeit, die Grundlagen in einem Eintagesseminar zu erlernen oder in einem zweitägigen Modul gleichzeitig die Zertifizierung für Touch for Health I zu erwerben.

Hinweis

Während die Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet.

Die Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.