Archiv der Kategorie: Aktuelles

F2: Zusammenarbeit mit Eltern und Familien

Beteiligung von Eltern – Gesprächsführung und Dialog
Flyer Felsenkeller zur Veranstaltung:
Päd. Fachkräfte KitaPlus FB2 – 2019

Gelungene Kommunikation ist elementar

    • für das aktuelle Wohlbefinden der Kommunikationspartner,
    • für das Ausmaß an gefühltem Respekt zwischen ihnen,
    • für das Ausmaß an Vertrauen in der Beziehung,
    • für die Effektivität des Zusammenwirkens.

Die Qualität der Kommunikation und die Qualität der Beziehungen sind eng miteinander verbunden und bedingen sich gegenseitig: Gelungene Kommunikation ermöglicht gute Beziehungen, und gute Beziehungen ermöglichen gelungene Kommunikation.
Gelungene Kommunikation fängt bei der Begegnung an:
Wie begegne ich den Eltern, wie fühle ich mich etc.

Was bedeutet in diesem Zusammenhang beispielswiese
wertfreie Annahme von Verhalten und Akzeptanz von Verhalten.
Halten Eltern sich nicht an vereinbarte Regeln, wird dieses Verhalten wertfrei angenommen, aber nicht akzeptiert.

  • Wie kann das gelingen?
  • Welche Strategien können hier unterstützen, um den Eltern offen und doch klar zu begegnen.

Unsere Sprache bestimmt unser Denken – und umgekehrt.
Der oft gehörte Satz „Das habe ich mir anders vorgestellt“ zeigt, dass unser Gehirn Vorannahmen konstruiert. Gleichzeitig wird unsere Wahrnehmung in erheblichem Maße von unseren Erwartungen beeinflusst. Wir kommunizieren mit der Welt auf eine Art und Weise, die unseren Denkmustern entspricht. Wir drücken aus, was wir vermuten, interpretieren, kategorisieren, erfahren haben und annehmen.

Da gelingende Kommunikation eine grundlegende Voraussetzung für die Erziehungspartnerschaft ist und damit die Beziehung mit dem Kind bestimmt, lohnt sich ein Blick auf die eigenen Kommunikationsmuster, im Austausch mit den Eltern.

Werden Sie aufmerksam für die Sprache, die Sie verwenden und erfahren Sie, wie Sie Ihr Interesse, Ihre Einfühlung und Resonanz im Dialog mit den Eltern stärken!

Im Mittelpunkt des Seminars stehen folgende Themen:

  • Grundregeln der Kommunikation:
  • Methode: eKI – energievolle Kommunikation des Innehaltens zur Stärkung der Fachkraft
  • Ideen und Werkzeuge der Methode eKI für eine gelungene Beziehungsgestaltung
  • Prinzipien im Dialog mit den Eltern
  • Gesprächsführung und Gesprächssetting mit Eltern
  • Feedbackkultur / Reflexionsfähigkeit
  • Beschwerdemanagement, das WIE und WAS
  • Stressbewältigung für schwierige Kommunikationssituationen
    ( Notfallkommunikationsablauf)
  • Umsetzung der Ideen in die Praxis mit Übungseinheiten
    und Material für den Kita-Alltag

Gender Mainstreaming: Innerhalb der Bausteine werden geschlechtsbezogene Fragen jeweils in den Themen integriert.

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen der Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz

Termine:
19. und 20. März 2019
10. April 2019

Zeitrahmen jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Teilnahmegebühr für 3 Fortbildungstage
(inkl. Verpflegung): 105,–€

Referentin:
Kornelia Becker-Oberender
Dipl. Pädagogin, Dipl. Sozialpädagogin; Heilpraktikerin, Psychotherapie (HpG); systemische Therapeutin
Qualitätsmanagementbeauftragte TQM u. Entwicklerin des trägerspez. Qualitätssystems für Kitas PRE-pBK

Anmeldung und Info:
www.haus-felsenkeller.de, kursanmeldung@haus-felsenkeller.de
Tel.: 02681 803598 und 02681 986412

Alternativ zu dieser Fortbildung
konzipieren wir gerne ein individuelles Angebot für Ihre Einrichtung. Informieren Sie sich dazu gleich hier im Institut
E-Mail: info@ibe-gieleroth.de
Telefon: 02681 – 98 39 77
Fax: 02681 – 98 39 78

Arbeitsweise, Methodik: Die Fach-Fortbildung basiert auf einer engen Verbindung von Theorieimpulsen und praktischer Umsetzung und Übung, verschiedenen Reflexionsmethoden, gegenseitigem Feedback; Projektorientiertem Arbeiten in Kleingruppen, im Plenum und in Einzelarbeit, systemischen sowie dialogorientierten Seminar-Methoden.

Bild von: trueffelpix; Fotolia 63289515 Erziehung

Ein trägerspezifisches Bildungskonzept für Ihre KiTa

DAS PRE-pBK:
Trägerspezifisches Bildungskonzept für KiTa und Schule

Bildung entfaltet sich von innen – Qualität auch!

EIn trägerspezifisches Bildungskonzept, weil sich bildende Kinder sich bildende Erwachsene brauchen, Qualitätsstandards allein greifen zu kurz. Wie sollte ein Qualitätskonzept gestaltet sein, dass klare, überprüfbare Kriterien enthält und gleichzeitig auf die jeweils gelebten und bisher verschriftlichten Arbeiten, wie die Konzeption, aufbaut? Wie sollte Weiterbildung sinnvoll in der Kita umgesetzt werden? Aus diesen Fragestellungen heraus entwickelte ich das PRE-pBK – „Pro-aktiv, Resilient, Energievoll und potenzial-orientiertes Bildungs-Konzept“.

Das trägerspezifische Bildungskonzept – PRE-pBK ist mehr als „nur“ eine Methode für Ihre Qualitätsentwicklung, Ihr Qualitätsmanagement oder für Ihre pädagogische und organisatorische Tätigkeit. Es ist ein Konzept  das individuelles, zeitnahes und arbeitsplatznahes Lernen  in den Vordergrund stellt und eine Lernkultur des „lebenslangen Lernens“ etabliert. Es legt wert darauf, Qualität von innen nach außen wachsen zu lassen –  es ist ein Bildungsweg, denn sich bildende Kinder brauchen sich bildende Erzieher_innen.

Das grägerspezifische Bildungskonzept PRE-pBK wurde vom Institut für Bildung und Entwicklung – IBE-Gieleroth – entwickelt: PRE-pBK Bildung und Qualität– Infobroschüre

Das sich bildende Kind und die es in seinem Bildungsprozess Begleitenden stehen konsequent im Zentrum.

Als Ausgangspunkt für das trägerspezifische Bildungskonzept werden die konkreten Lern- und Bildungsprozesse und der dazu vorhandene Rahmen genutzt. Das energetische, kooperative, dialogische Bildungskonzept initiiert aus vorhandenen Qualitäten  einen gemeinsamen Lernprozess, der mit dem Interesse an Veränderung beginnt und sich im Dialog aller Beteiligten im Feld entwickelt. Er beinhaltet außerdem eine Untersuchung der Fachpraxis. Mehr…

Die Erarbeitung und Umsetzung des PRE-pBK unterstützt

  • Träger bei der Etablierung einer modernen Lern- und Weiterbildungskultur vorort – Lernen wird am Bedarf und aktuellen Anforderungen (Gesetze, Bildungs- und Erziehungsauftrag des Landes etc.) orientiert und arbeitsplatznah ermöglicht um Transferlücken zu minimieren.
  • die Leitung und/oder das Leitungsteam der Kindertageseinrichtung bei der Gestaltung von nachfrageorientierten Lernmanagements (Organisation der Lernprozesse) und bildet diese zu Bildungsberater_innen weiter.
  • die Mitarbeiter_innen beim Erkennen des eigenen Lernbedarfs und bei der Selbststeuerung und Veranwortung eigener Lernprozesse – dem „Lernen lernen“.
  • Mehr…

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Die Besonderheit des PRE-pBK
Es bietet eine moderne „Selbstregulative Lernkultur“, Möglichkeiten zum Erkennen von aktuellem Lernbedarf und Befähigung eines  selbstständigen Managements von Lernprozessen sowohl in Inhalt als auch in Zeitrahmen. Ziel ist ein robustes Lebenskonzept für alle Beteiligten zu gestalten. Dabei wird permanent Qualität transparent gemacht und festgeschrieben und somit eine effizientes Qualitätsmanagement für Ihre pädagogische und organisatorische Tätigkeit festgehalten. Mehr…

„Früh investieren statt spät reparieren“ ist ein zentrales Anliegen des robusten Lebenskonzept® . Frühes Bildungsengagement liegt uns am Herzen und dies war und ist auch der Motor der Entwicklung dieses Qualitätskonzepts. Mehr…

Aufbau der Bildungs- und Qualitätsbereiche
Das Konzept gliedert sich in drei Bereiche.

Follow-up Konzept: Qualität durch Weiterentwicklung.
Ein robustes Lebenskonzept entsteht aus Verbindlichkeit und der Aktivität und Einsatzfreude aller Beteiligten.  Das aus den eigenen Reihen entstandene QM-System besteht aus einer Reihe einzelner Systeme, die eine regelmäßige Evaluation und Qualitätsverbesserung erlauben und unterstützen. Mehr…

Unsere Leistung und unser Service
Was können Sie von uns erwarten? Mehr…

Sollen Kindertagesstätten  sich qualitativ weiterentwickeln, wird man in das Zentrum der Qualitätsentwicklung das stellen müssen, was Kindertagesstätten wesentlich ausmacht: gute Rahmen- und Kooperationsbedingungen, eine kommunizierte und von allen verstandene Konzeption sowie vor allem den Erziehungs- und Lern-Prozess.

Prof. Dr. Rainer Zech LQK-Handbuch September 2013

Praxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz)

Beratung & Psychotherapie

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Ob einzelne Menschen, Paare, Eltern, Familien, Führungskräfte oder Teams

In unserer Praxis begleiten wir seit 1998 Menschen jeden Alters individuell mit ihren privaten oder beruflichen Themen. Wenn Sie Unterstützung oder Begleitung suchen, im privaten und / oder beruflichen Bereich, gehen wir gerne professionell an Ihrer Seite.

Lernen Sie uns und unsere Arbeitsweise kennen.
Wir begleiten Sie kompetent auf Ihrem Weg zu Ihren Wünschen – Ihrem robusten Lebenskonzept.
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Kornelia Becker-Oberender und Erwin Oberender

Ihr Nutzen

Was Sie als Nutzen, als Gewinn, Bereicherung, Sicherheit mit uns erarbeiten, wird durch Ihre individuelle Ausgangssituation und Ihre Erwartungen bestimmt – als Mensch, als Organisation oder als Unternehmen.

„Nutze was wirkt. Gib dem Menschen eine Möglichkeit selbst wieder Halt zu finden und er wird seine eigenen Wege gehen.“ Kornelia Becker-Oberender

Einige Themen aus der Praxis

  • Selbst- und Zeitmanagement
  • Führungs-, Ziel-, Veränderungs- und Team-Coaching
  • Lernförderung und Lerntherapie
  • Verhaltensauffälligkeiten und Lernstörungen aller Art
  • Hausaufgabenmanagement
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Krisenintervention
  • Erziehungs- und Familienberatung
  • Stressbewältigungsstrategien und Beziehungsthemen
  • Stärkung des Selbst-Bewusst-Seins
  • Die Balance zwischen „Beruf“ und „Privat“ finden
  • Burn-out

Inneres Bild loslassen

Es kann unglaublich hilfreich sein dieses Gefühl oder das, was Du los-lassen willst, innerlich zu visualisieren und dann vor Deinem geistigen Auge gehen zu lassen. Ich mache diese Übung selber oft in Situationen, wo ich ein unangenehmes Gefühl im Körper habe aber gar nicht richtig weiß, woher es eigentlich kommt und ich es gehen lassen will.

  1. Setz Dich aufrecht auf einen Stuhl, entspanne Deinen Körper.
  2. Schließ die Augen und atme ein paarmal tief in Deinen unteren Bauch ein und aus.
  3. Dann fokussiere Dich auf das Gefühl, dass Dir Unbehagen bereitet und das Du loslassen willst.
  4. Konzentriere Dich ganz stark darauf und finde heraus, WO genau dieses Gefühl sitzt. Wo genau in Deinem Körper, ist dieses Gefühl? Fühle dem Gefühl nach und finde den Ort, wo dieses Gefühl im Moment sitzt (es kann sich dabei auch verschieben, das macht aber nichts, dann einfach auf den neuen Ort fokussieren)
  5. Wenn Du soweit bist, stell Dir innerlich das Gefühl wie eine Wolke vor und überlege Dir, welche Farbe diese Wolke hat?
  6. Welche Konsistenz hat diese Wolke? Wie bewegt sie sich? Welches Geräusch macht sie (wenn sie überhaupt ein Geräusch macht?) Stell Dir die Wolke so lebhaft wie möglich vor.
  7. Dann, geh mit Deinem Fokus in die Wolke hinein, in ihr Zentrum und verharre dort einige Zeit.
  8. Jetzt wirst Du merken, wie sich die Wolke und damit Dein Gefühl langsam auflöst und sich ein wohltuendes Gefühl von dort aus in Deinem ganzen Körper verbreitet – Nimm dieses Gefühl wahr und verstärke es bewusst durch alle Zellen in Deinem ganzen Körper.
  9. Atme zum Abschluss wieder ein paarmal tief ein und aus und dann öffne Deine Augen. Wunderbar! Du hast soeben ein schlechtes Gefühl losgelassen und in pure, positive Energie verwandelt.

Der schwarze Punkt

Eines Tages kam ein Professor in die Klasse und schlug einen Überraschungstest vor. Er verteilte sogleich das Aufgabenblatt, das wie üblich mit dem Text nach unten zeigte. Dann forderte er seine Studenten auf die Seite umzudrehen und zu beginnen. Zur Überraschung aller gab es keine Fragen – nur einen schwarzen Punkt in der Mitte der Seite. Nun erklärte der Professor folgendes:

„Ich möchte Sie bitten, das auf zuschreiben, was Sie dort sehen.“
Die Schüler waren verwirrt, aber begannen mit ihrer Arbeit.

Am Ende der Stunde sammelte der Professor alle Antworten ein und begann sie laut vorzulesen. Alle Schüler ohne Ausnahme hatten den schwarzen Punkt beschrieben – seine Position in der Mitte des Blattes, seine Lage im Raum, sein Größenverhältnis zum Papier etc.

Nun lächelte der Professor und sagte:
„Ich wollte Ihnen eine Aufgabe zum Nachdenken geben. Niemand hat etwas über den weißen Teil des Papiers geschrieben. Jeder konzentrierte sich auf den schwarzen Punkt – und das gleiche geschieht in unserem Leben. Wir haben ein weißes Papier erhalten, um es zu nutzen und zu genießen, aber wir konzentrieren uns immer auf die dunklen Flecken.

Unser Leben ist ein Geschenk, das wir mit Liebe und Sorgfalt hüten sollten und es gibt eigentlich immer einen Grund zum Feiern – die Natur erneuert sich jeden Tag, unsere Freunde, unsere Familie, die Arbeit, die uns eine Existenz bietet, die Wunder, die wir jeden Tag sehen …….

Doch wir sind oft nur auf die dunklen Flecken konzentriert – die gesundheitlichen Probleme, der Mangel an Geld, die komplizierte Beziehung mit einem Familienmitglied, die Enttäuschung mit einem Freund usw.

Die dunklen Flecken sind sehr klein im Vergleich zu allem, was wir in unserem Leben haben, aber sie sind diejenigen, die unseren Geist beschäftigen und trüben.

Nehmen Sie die schwarzen Punkte wahr, doch richten Sie ihre Aufmerksamkeit mehr auf das gesamte weiße Papier und damit auf die Möglichkeiten und glücklichen Momente in ihrem Leben und teilen sie es mit anderen Menschen!

Aktuelle Tipps

Werde zum Finder im IBE-Gieleroth

Finde deine Energie-Balance, sei selbst-wirksam und pro-aktiv.

Stärke Deine Chancen-Kompetenz. Bist du offen für Neues und nimmst du Chancen wahr? Was möchtest Du beginnen? Was findest Du für Dich genau passend?

Pädagogik:

F2: Zusammenarbeit mit Eltern und Familien

19. März 2019, 9:0016:30
Haus Felsenkeller, Heimstr. 4
Altenkirchen, 57610 Deutschland
+ Google Karte


Beteiligung von Eltern – Gesprächsführung und Dialog
Gelungene Kommunikation ist elementar

    • für das aktuelle Wohlbefinden der Kommunikationspartner,
    • für das Ausmaß an gefühltem Respekt zwischen ihnen,
    • für das Ausmaß an Vertrauen in der Beziehung,
    • für die Effektivität des Zusammenwirkens.

Die Qualität der Kommunikation und die Qualität der Beziehungen sind eng miteinander verbunden und bedingen sich gegenseitig: Gelungene Kommunikation ermöglicht gute Beziehungen, und gute Beziehungen ermöglichen gelungene Kommunikation.
Gelungene Kommunikation fängt bei der Begegnung an:
Wie begegne ich den Eltern, wie fühle ich mich etc.  Erfahren Sie mehr »

Kommunikation:

Die energievolle Kommunikation des Innehaltens – eKI

Nutzen Sie die energievolle Kommunikation des Innehaltens (eKI) und setzen Sie in gewissen Kommunikationssituationen einen Null-Punkt! Schaffen Sie einen Reset und beginnen Sie Ihren Dialog von innen nach außen. Vom Verstehen zum Verstanden werden wollen!
Gelingende Kommunikation ist eine Frage von gelungener Resonanz. In unserem Institut lernen Sie energievoll zu kommunizieren. Fragen Sie nach dem nächsten Seminar-Termin oder buchen Sie den Workshop für Ihr Team /Ihre Institution.

Energetik:

Die Energy-Abend-Reihe 2019

In diesem Jahr geht es um Ihre Kommunikation. 5 Abende, an denen Sie Ihre Worte stärken, Ihre Kommunikationshaltung überprüfen, Ihren Dialog, Ihre Verhandlungsstrategien, Ihre Klarheit in IhrenWorten prüfen können. WO, WIE, WOMIT?

Alles ist Energie – Energie ist alles. Davon gehen wir aus. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Rhythmus, ihre ganz besondere Energie. Wir betrachten die Jahresrhthmen wieder aus den Augen der Chinesischen Energielehre und den jeweiligen Wandlungsphases wie Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Welche Energie ist jeweils wirksam und wie macht sich das in der eigenen Kommunikation bemerkbar? Welcher Archetyp speist sich aus dieser Energie und was hat das mit Ihrer Kommunikation zu tun?

Intensiv, pro-aktive Persönlichkeitentwicklung und gleichzeitig berufliche Neuorientierung oder Weiterentwicklung!

Schnuppere in die Ideen hinein – am  25. Mai 2019 hast Du dazu die Gelegenheit  – das EVT- Training bietet Dir einen energievollen Tag und einem Trainingsprogramm für Dein Selbst-Coaching.

Das ist unsere Spirit of Energy-Practitioner-Ausbildung. Am 25. Mai 2019 geht es zum 11ten Mal los und Sie haben bis zum 20. Oktober Zeit, sich selbst auf eine bisher nicht geahnte Weise kennen und lieben zu lernen.

Spirit-of-Energy-Ausbildungsbroschüre

Weitere Infos zu den Bausteinen findest du hier zum Download

Foto:Fotolia 114977034 Trueffelpix

wünschen wir allen Teilnehmer_innen, Teams und Klient_innen…

…des IBE-Gieleroth und der Praxis Becker-Oberender!

DANKE von Herzen für Ihr Vertrauen, das Sie uns in diesem Jahr entgegengebracht haben und die vielen aktiven Stunden, die wir für ein gutes Energiemanagement gemeinsam erleben durften.

DANKE für die herzlichen Empfehlungen an Ihre Kolleg_innen, Ihre Mitarbeiter_innen und Ihre Freund_innen, denen Sie das gleiche Erleben gönnten oder schenkten.

Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir besinnliche Weihnachts“Zeit“ und einen ruhigen Start in das Jahr 2017.
Dazu noch ein Rezept-Weihnachtsglueck-fuer-Sie

Vom 27. bis zum  30. Dezember haben wir geschlossen.
Ab dem 2. Januar 2017 sind wir wieder für Sie da.

Und hier noch ein Lesetip für die letzten Tage des Jahres:
Alle Aus- und Weiterbildungen sowie Workshops des IBE-Gieleroth im Jahr 2017 sind unter „Veranstaltungen“ einzusehen und zu buchen.

Herzliche Grüße

Kornelia Becker-Oberender und Erwin Oberender

entspannt lernen, wachsen, verändern…

Wir machen hier nicht nur einen Job!
Wir sichern Ihnen auch im Jahr 2018

entspannt lernen, wachsen, verändern….

und was Sie dazu brauchen:

entspannt lernen, wachsen, verändern….

…wir stärken mit „Bildung und Entwicklung“ Ihre Chance für ein robustes Lebens-(Arbeits-)konzept.

Die Schwierigkeit liegt nicht darin, neue Wege zu finden, sondern darin, die alten Wege zu verlassen.“
K. Becker-Oberender

… wir bilden uns für Sie weiter in den Bereichen  – LERNEN – HANDELN – LEHREN, um für Sie ein gesundes Energiemanagement anbieten zu können.

…wir bieten Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten, Ihr
robustes Lebenskonzept, Ihre Persönlichkeitsentwicklung zu stärken mit unserem Konzept Spirit of Energy®

entspannt lernen, wachsen, verändern….

… finden Sie einen energievollen Weg zu innerer Ruhe und Ausgleich im Alltag – Weiterbildungen dazu:

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ Gustav Heinemann

entspannt lernen, wachsen, verändern….

…  befassen Sie sich intensiv mit Ihrer (Lebens-)Energie und ihrer Wirkweise in uns Menschen – Weiterbildungen dazu:

„Es sind nicht die äußeren Umstände, die das Leben verändern, sondern die inneren Veränderungen, die sich im Leben äußern.“  Wilma Thomalla

entspannt lernen, wachsen, verändern….

… stärken Sie Ihre Beziehungen und Kommunikation – Workshops oder Seminare dazu:

Die meisten Konversationen sind Monologe, die in der Anwesenheit eines Publikums geführt werden.“  Margaret Millar

entspannt lernen, wachsen, verändern….

…. lernen Sie Ihre Energie zu managen und auch anderen Unterstützung in deren Energiemanagement zu geben – Unsere Modul-Ausbildung lässt Sie Schritt für Schritt energievoller und energiebewusster werden.  Werden Sie zum Energie-Profi in Ihrem Tempo.  Profitieren Sie für sich und andere, werden Sie Spirit of Energy®Profi:

„Es ist nicht die stärkste Spezie die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.“  Charles Darwin

entspannt lernen, wachsen, verändern….

…. für mehr Selbstwirksamkeit, selbstorganisierte Lernfähigkeit hin zu Konzentration, Aufmerksamkeit und Selbstständigkeit:

Wir halten Sie auf dem Laufenden mit unserer Newsletter,

damit Sie interessante Workshops, Seminare oder Neues aus dem IBE Gieleroth nicht verpassen. – Schon angemeldet?

Ihr Team des IBE Gieleroth

IBE_107 klein

„Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefasst sein.“  Johann Wolfgang von Goethe

Energy-Abend: Bilanz ziehen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier!

Bei manch einer Gewohnheit loht es sich möglicherweise, einmal genauer hin zusehen!
Die Wandlungsphase Metall liefert uns die Energie zum Bilanzieren. Welche Routine, welche Sicherheiten tun mir noch gut, welche sollte ich aufgeben? Wenn wir wissen was wir haben, können wir uns darauf vorbereiten, unnötiges loszulassen. Das setzt Energie frei und öffnet Handlungsspielräume.
Nutzen Sie diesen Abend, um für sich selbst zu überprüfen, was nötig ist und was nicht.

Zeit: Freitag, 28. Oktober von 19:00 – 21:30 Uhr
Anmeldung bis Montag, 24. Oktober im IBE möglich