Profi-Stufe 3: Lehr-Trainer / Personal Coach

Profi-Stufe 3: Reflexion – Lehr-Trainer und Personal Coach

Reflexives Umsetzen der erlernten Wissensfelder in den Coaching- und/oder Lehr-Trainer-Alltag. Entwickeln eines eigenen Coach-Profils und Erarbeitung eines persönlichen Coaching-Konzepts.

Die Ausbildung zum Lehr-Trainer und Personal Coach gliedert sich ebenfalls in die drei Kompetenzfelder, die sich im Detail mit folgenden Themen auseinandersetzen:

Fachliches und methodisches Kompetenzfeld

Grundlagen

  • Analyse und Gestaltung von entwicklungsfördernden Gruppendynamiken
  • Spirit of Energy®-Leadership
  • Rechtliche Rahmenbedingungen des Coachings
  • Marketingstrategien
  • Überblick über allgemeine Anwendungen im Training und Coaching
  • Themenfokussierte Bezugnahme auf wissenschaftliche Grundlagen der Lehrtätigkeit als auch Prozessberatung aus (Sozial-)Psychologie, Philosophie und Ethik, Neurowissenschaft, Resilienzforschung, Sozial- u. Bildungswissenschaft

Ablauf und Phasen des Trainings- und Coaching-Prozesses

  • Planung und Durchführung von Lerneinheiten und Präsentationen
  • Rollenentwicklung im Gruppen- und Teamzusammenhang
  • Rollenmodelle im Arbeitskontext wie z.B. Führungsrollen
  • Vorbereitung, Einführung, Anpassung der SoE-Lehrtrainer-Tätigkeit
  • Inhalte und Methoden des Einzelcoachings /Bedeutung
  • Lehr- und Live-Coachings zum Training praktischer Fertigkeiten

Interventionstechniken

  • Moderation von Teams und Gruppen
  • Spirit of Energy® im Gruppenkontext anwenden
  • Analyse und Umgang mit Gruppenprozessen
  • komplexes Feedback als Lerninstrument; Rekursives Training

Sozial- emotionales und Selbst-Kompetenzfeld

  • persönliche Auftrittskompetenz, Kongruenz, Charisma und Rhetorik
  • hohe Selbstmanagementkompetenz in anspruchsvollen Situationen
  • prinzipienorientierte, pro-aktive Persönlichkeitsentwicklung
  • Klärung persönlicher einschränkender Grundhaltungen / Sabotage-Fallen
  • Umgang mit eigenen Emotionen und persönlichen Verstrickungen
  • Selbstevaluation und Fähigkeit zur Selbstkritik
  • Entwicklung eines individuellen Coaching- Konzepts

Psychologische Themen

  • Gesprächstrancen entwickeln durch Verwendung geeigneter Sprachformen
  • Abgrenzung gegenüber Psychotherapie mit Hilfe von Phänomenen typischer psychischer Störungen
  • Erkennen und Umgang mit Suizidtendenzen – Einschalten von zuständiger, professioneller Instanz
  • Geschlechtstypische Lebenspläne, Rollenerwartungen und Verhaltensunterschiede
  • Identifikation von destruktiven Kommunikations- und Konfliktstilen

Pädagogische Themen

  • Ressourcenmodell zur Stärkenaktivierung des Coachee
  • Reflexion pädagogischer Situationen und der Beziehung zum Coachee
  • Coacheebestimmte Interaktionen zur Anregung von Lernprozessen
  • Raum für intra- und inter-Interaktion des Coachee im Prozess
  • Metakompetenzen im Coaching und in der Lehrtrainertätigkeit

Energetisches Kompentenzfeld

  • Spirit of Energy® im Gruppenkontext anwenden
  • Entwicklung des eigenen Energie-Profils
  • Deeskalationsinterventionen und fortgeschrittene Konzepte
  • Innere Suchprozesse des Coachee energetisieren
  • Energievolle alternative Zugänge im Prozess ermöglichen
  • Bereitschaft zu einer vertiefenden Professionalisierung durch den Aufbau eines Coaching-Netzwerkes bzw. Beteiligung an einem kollegialen Austausch zur Förderung und Qualitätssicherung der eigenen Energie-Profi-Professionalität
    z.B. durch Mitarbeit im Rahmen der Energyletter, FacebookPräsenz; auf Kongressen etc.
  • Spirit of Energy®-Analysemodell für Coaching-Prozesse
  • Prinzipienorientierte, proaktive, energetische Kompetenzentwicklung
  • Selbstwirksamkeitsstärkende Follow-up Kontroll- und Transfermöglichkeiten

Zertifizierungskriterium

Spirit of Energy® zertifizierte Trainer haben erfolgreich die Spirit of Energy® Profi-Stufe 3 – Trainer absolviert.

Dies beinhaltet

  • die Practitioner-Ausbildung und Trainee-Ausbildung,
  • den Besuch ausgewiesener Vertiefungsseminare wie z.B. Touch for Health, AEP EDxTM™, Kommunikations-Seminare sowie
  • die erfolgreiche Teilnahme an der Spirit of Energy®-Trainer Ausbildung (6 Tage) mit abschließender schriftlicher Prüfung.

Die Erfüllung dieser Anforderungen ist notwendig, bevor die Person berechtigt ist, den Titel Spirit of Energy® Trainer zu tragen und damit die Erlaubnis erhält, die gesamte Profi-Stufe 1 – Spirit of Energy® Practitioner Ausbildung (Baustein 1 -6 ) zu unterrichten und die Projektarbeiten zu begleiten. Als zertifizierter Trainer ist es erforderlich, durch die Teilnahme an qualifizierten Auffrischungskursen im Strom mit den Spirit of Energy®-Entwicklungen zu bleiben. Die Aktualität der Trainer-Zertifizierung wird durch die Jahresangabe des Qualitätssiegels deutlich, welche das Jahr der letzten Qualitätsvertiefung aufzeigt.

Spirit of Energy® zertifizierte Personal Coach haben erfolgreich die Spirit of Energy® Profi-Stufe 3 – Personal Coach absolviert.

Dies beinhaltet

  • die Practitioner-Ausbildung und Trainee-Ausbildung,
  • den Besuch ausgewiesener Vertiefungsseminare wie z.B. Touch for Health, AEP EDxTM™, Kommunikations-Seminare
  • mindestens fünf Supervisionen zur Klärung und Profilierung des eigenen Selbstverständnis als Coach
  • sechs protokollierte und supervidierte Coaching-Sitzungen sowie
  • die erfolgreiche Teilnahme an der Spirit of Energy®-Personal Coach Ausbildung (9Tage) mit Abschlussarbeit (Persönliches Profil und eigenes Coaching-Konzept von ca. 7-10 Seiten sowie eine supervidierte Falldokumentation über zwei bis drei Sitzungen bis ca. 20 Seiten).

Die Erfüllung dieser Anforderungen ist notwendig, bevor die Person berechtigt ist, den Titel Spirit of Energy® Personal Coach zu tragen und damit zu werben.

Als zertifizierter Personal Coach ist es erforderlich, durch die Teilnahme an qualifizierten Auffrischungskursen im Strom mit den Spirit of Energy®-Entwicklungen zu bleiben und mindestens alle zwei Jahre durch ausgewiesene Supervisionstage die Weiterentwicklung der eigenen professionellen Beratungspraxis zu stärken. Die Aktualität der Coach-Zertifizierung wird durch die Jahresangabe des Qualitätssiegels deutlich, welche das Jahr der letzten Qualitätsvertiefung aufzeigt.

Nach erfolgreicher Teilnahme an mindestens vier Supervisions-Wochenenden kann man sich auf der Spirit of Energy®-Website als besonders empfohlener Coach oder Therapeut kennzeichnen lassen.