Profi-Stufe 2: Trainee

Profi-Stufe 2: Interaktion – Trainee

Aufbauend auf die Practitioner-Ausbildung setzt das Trainee Ausbildungsprogramm den Fokus darauf, die eigene professionelle Handlungskompetenz – fachlich, methodisch, sozial-emotional und selbstreflektorisch – interaktiv zu steigern.

Die Ausbildung zum Trainee gliedert sich ebenfalls in die drei Kompetenzfelder, die sich im Detail mit folgenden Themen auseinandersetzen:

Fachliches und methodisches Kompetenzfeld

Grundlagen

  • Kooperatives Lernen lernen – fünf Basiselemente anwenden
  • Vertiefter Gesamteinblick in die Spirit of Energy-Methodik
  • Überblick über die maßgeblichen Richtungen und Ansätze des SoE-Coaching
  • Vertiefende Auseinandersetzung mit Werten und Haltungen im Prozess
  • Prozessoptimierung organisatorischer Abläufe

Ablauf und Phasen des Coaching-Prozesses

  • Besonderheiten im Gruppen-Coaching
  • MASTER-Konzept situativ und prozessdynamisch anwenden
  • Bilanzierung, Ergebnissicherung; Evaluation
  • Abschließende Gesprächstechniken, Transfergestaltung mit dem Follow-Up

Interventionstechniken

  • Metakognitive Lernbühnen gestalten
  • Übernahme von achtsamkeitsbasierter Verantwortung
  • Pro-aktive Lernprozesse aktivieren
  • Methoden der Beziehungsgestaltung und Teambildung
  • Selbstreflexive Prozesse umsetzen
  • Begleiten in Veränderungsprozessen, Strategiereflexion (Akzeptanz-, Fokussierungs- und Multiplikationsstrategie)
  • Leistungsanalyse; Stärken-Schwäche-Analyse; Kompetenzerweiterung

Sozial-emotionales und Selbst-Kompetenzfeld

  • Veränderungsprozesse im Spannungsfeld Persönlichkeit und Gruppe
  • Perspektivenerweiterung, Zukunftsarbeit, Entscheidungstechniken
  • Übernahme neuer Rollen und Aufgaben gewachsen sein
  • Selbstreflexion der eigenen Werte, Motive und Grenzen
  • Umgang mit Macht, Einfluss und Verantwortung

Psychologische Themen

  • Emotionssteuerung im Coaching
  • Erkennen und Umgang mit Aggressionen, Angstzuständen etc.
  • Vertiefen des Wissens um die Mechanismen psychischer Veränderungsprozesse, Dissoziation und Assimilation
  • Grenzen der eigenen Tätigkeit erkennen, andere professionelle Instanz nutzen
  • Resilienzfaktoren im Prozess und in Gruppensituationen

Pädagogische Themen

  • Methodik des kooperativen Lernens
  • Lerngestaltungskonzepte ; Begleiten durch Fragen
  • Face- to-Face Interaktion optimieren
  • Bewertung und Evaluation von Gruppenprozessen
  • Erprobung praktischer Kenntnisse und Fertigkeiten zur Inszenierung von „Drei-Punkt-Kommunikationsbühnen“
  • pro-aktive Lernarrangement sowie interaktive Lern- und Lehrprozesse gestalten (Assistenztätigkeiten sowie erste supervidierte Lehrtätigkeiten)

Energetisches Kompetenzfeld

  • Energetische Dynamiken erkennen und nutzen
  • Überblick über die Vernetzung der unterschiedlichen Energiesysteme
  • Biografische Selbstreflexion mit Hilfe energetisch basierter Methodik
  • Selbsteinschätzung der eigenen Energiepotenziale bzw. Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Energetischer Umgang mit Überforderung und Stress
  • Energetische Krisen- und Konfliktmoderation
  • Sicherheit gewinnen im Umgang mit den Energiesystemen und der pro-aktiven Umsetzung in unterschiedliche Beratungskontexte
  • Verstehen des Zusammenwirkens und der Verknüpfung der unterschiedlichen Energiesysteme zu einem holistischen Ordnungssystem
  • Aufbau sicherer Rahmungen für die „Energetische Intervention“.

Die zweite Profi-Ausbildungsstufe „Trainee“ beinhaltete insgesamt

  • 28 verpflichtende Präsenztage mit 300 UE zzgl. Literaturstudium und verpflichteten 20 Supervisions-UE
  • 5 eigene Coachings mit einem der Lehrtrainer zur persönlichen Weiterentwicklung im Prozess
  • Arbeit in Peergroups – Blogaktivitäten auf der Webseite Spirit of Energy
  • Selbstständige Intervision im Rahmen der Ausbildung incl. Begleitung und Supervision von kollegialen Coaching-Fällen
  • 2 eigene supervidierte Lehrtätigkeiten im Rahmen einer SoE-Practitioner-Ausbildung (incl. schriftlicher Ausarbeitung der Lehreinheiten und Präsentationen)
  • Zur Vertiefung des eigenen Fachwissens selbstgewählte Aus- und Weiterbildungen im BereichEDxTM Practitioner; KiJuFa Coaching, Touch for Health oder NLP Practitioner.

Zertifizierungskriterien

Spirit of Energy® zertifizierte Trainee haben das Spirit of Energy®-Profi-Stufe 2 Programm absolviert.

Dies beinhaltet die Teilnahme an der Practitioner-Ausbildung und das komplette Spirit of Energy®-Trainee Training (28 Tage) mit den Gründern der Methode Kornelia Becker-Oberender und Erwin Oberender (Teilnahme, Assistenz, Moderation und Supervision in der gesamten Trainee-Ausbildung).

Außerdem sind mindestens fünf eigene Coaching-Einheiten bei den Gründern oder zertifizierten Spirit of Energy®-Personal Coachs und eigene kollegiale Beratungseinheiten (z.B. Feedback von Fallbeispielen aus der Practitioner-Ausbildung) erforderlich, um dieseZertifizierung zu erhalten.

Die Erfüllung dieser Anforderungen ist notwendig, bevor die Person berechtigt ist, den Titel zertifizierter Spirit of Energy® Trainee zu tragen und zudem die Erlaubnis erhält, das EVT-Training (Baustein 1 der Ausbildung) und die Energy-Abende zu unterrichten.

Als zertifizierter Trainee ist es erforderlich, durch die Teilnahme an qualifizierten Auffrischungskursen im Strom mit den Spirit of Energy®-Entwicklungen zu bleiben. Die Aktualität der Trainee-Zertifizierung wird durch die Jahresangabe des Qualitätssiegels deutlich, welche das Jahr der letzten Qualitätsvertiefung aufzeigt.